Anerkennung und Gleichwertigkeit

Anerkennung und Gleichwertigkeit

In Deutschland ist die Schulbildung für die berufliche Zukunft wichtig. Denn die meisten Unternehmen erwarten von Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Schulabschluss und eine berufliche Qualifizierung.

Sie können Ihren Schulabschluss in Deutschland anerkennen lassen. Für die Anerkennung sind die Zeugnisanerkennungsstellen der Bundesländer zuständig. Dort können Sie einen Antrag stellen. Die Zeugnisanerkennungsstelle prüft die Gleichwertigkeit Ihres Schulabschlusses mit einem deutschen Schulabschluss. Wenn Ihr Schulabschluss gleichwertig ist, erhalten Sie eine Bescheinigung über die Gleichwertigkeit. Die zuständige Zeugnisanerkennungsstelle finden Sie in der Datenbank anabin der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

Für die Anerkennung ausländischer Qualifikationen sind – je nach Ziel – eine Vielzahl unterschiedlicher Stellen in den Ländern zuständig. Diese Stellen können die ZAB um ein Gutachten im konkreten Einzelfall oder um allgemeine Informationen über das betreffende Land und sein Bildungssystem bitten. Diese Informationen sind auch über die Datenbank ‘anabin’ zugänglich.

Für Inhaber/innen eines ausländischen Hochschulabschlusses stellt die ZAB auf Antrag eine individuelle Zeugnisbewertung aus. Vor allem Migrantinnen und Migranten, die in Deutschland arbeiten wollen, können von diesem Service profitieren, da nicht für jede berufliche Qualifikation eine staatliche Anerkennungsstelle existiert.

Inhaber eines ausländischen Berufsabschlusses, der in Deutschland einer zweijährigen schulischen Berufsausbildung entspricht, können sich die Gleichwertigkeit bestätigen lassen. Der Gleichwertigkeitsbescheid ermöglicht Arbeitgebern und Arbeitsvermittlungen, die ausländische Berufsqualifikation richtig einzuordnen und erleichtert damit den Zugang zum Arbeitsmarkt. Gleichwertigkeitsbescheide werden von dem Bundesland ausgestellt, in dem die Arbeitsaufnahme geplant ist. Einige Bundesländer haben der ZAB diese Aufgabe übertragen.

Was bieten wir Ihnen auf diesem Weg ?
Ihre Unterlagen werden von unseren Experten auf diesem Gebiet geprüft und dann der für Sie am besten geeignete Antrag gestellt. Nach dem Ergebnis des Gleichwertigkeitsantrags wird der für Sie am besten geeignete Arbeitsplatz gefunden werden.

Eine der sine qua non dieses Prozesses ist die „Deutsche Sprache“. Wir werden mit unseren erfahrenen Instruktoren neben Ihnen sein, um so schnell wie möglich das gewünschte/benötigte Niveau zu erreichen.

● Beratung und Unterstützung bei der Möglichkeit des legalen Aufenthalts während des Visumverfahrens
● Vorbereitung der Integration
● Vorbereitung und Übersetzung der Unterlagen
● Anerkennung beruflicher Qualifikationen
● Beratung in allen Themen rund um Kurs und “Deutschlernen”
● Nachhaltige erfolgreiche Integration möglichst im qualifizierten Arbeitsmarkt
● Schutz vor dubiosen Angeboten, Arbeitsausbeutung und Abhängigkeitsformen

Der Antrag auf Gleichwertigkeit ist ein langwieriger, mühsamer und geduldiger Prozess. Wenn Sie sich in diesem Prozess von einem professionelleren und erfahreneren Team begleiten lassen möchten, ist das IBZ Dortmund die richtige Adresse für Sie.